Spielideen Bauarbeiter

Spielideen Baustellen-Party

4. Dezember - Barbara-Tag

Am 4. Dezember ist der Tag der Heiligen Barbara. Über sie wird in einer Legende erzählt, dass sie im 4. Jahrhundert in Catania gelebt hat. Ihr Vater wollte unbedingt, dass sie ihr Leben lang unverheiratet bliebe und sperrte sie deshalb in einen Turm. Origines aber kam aus Alexandrien zu ihr, als Arzt, und er erzählte ihr vom Christentum. Schließlich ließ sie sich von ihm taufen. Als ihr Vater erfuhr, dass sie Christin geworden war, geriet er außer sich und brachte sie um. Später wurde sie von der Kirche heilig gesprochen, weil sie für das Christentum gestorben war. Seit dem 14. Jahrhundert gilt sie als Schutzpatronin für die Dachdecker, Bauarbeiter, Bergleute und Soldaten. Meistens findet man sie auf Abbildungen mit einem Turm dargestellt.


Wett-Wickeln (Bewegungsspiel, drinnen/draußen – beiliegende 2 Stäbe mit Absperrband)
Die Bauarbeiter werden auf 2 Mannschaften verteilt. Das 1. Kind jeder Mannschaft erhält einen Stab mit 2m Absperrband. Das Band wird abgewickelt und auf LOS versucht jedes Kind möglichst schnell das Band aufzuwickeln, gibt es dann dem nächsten Kind seiner Gruppe den Stab. Dieses Kind hält den Stab locker zwischen den Händen und das 1. Kind zieht das Band wieder vom Stab ab. Nun versucht sich das 2. Kind mit dem Aufwickeln gibt es dem 3. Kind, zieht es wieder ab usw.



Heiteres Baustellenraten: (ruhig, drinnen)
Die Kinder werden in 2 Gruppen geteilt. Ein Kind einer Gruppe zeichnet einen Baustellen-Gegenstand auf ein Blatt Papier (z.B. Mauerstein, Sand, Wasser, Schaufel, Bagger, Schubkarre, Zollstock, Maurerkelle, Hammer, Schraubendreher, Zange, Leiter, Schlauch, Mischmaschine, Kran …)
die anderen Kinder seiner Gruppe versuchen den Gegenstand zu erraten, dazu haben sie 1 Min. Zeit. Nun ist die andere Gruppe an der Reihe. Ein Kind zeichnet, die anderen sollen raten. Welche Gruppe errät die meisten Gegenstände?



Schuhe in die Mitte: (drinnen, Bewegungsspiel)
Alle Kinder sitzen im Kreis, jeder gibt seinen linken/rechten Schuh her, dieser wird in die Mitte gelegt.
Variante 1:
Jedes Kind versucht so schnell wie möglich seinen Schuh wiederzufinden, er muss in der Mitte angezogen werden, dann setzt man sich wieder in den Kreis. Das letzte Kind hat verloren, oder scheidet aus.
(Riesiges Gerangel !)

Variante 2:
Zwei Kinder gehen in die Mitte und versuchen so schnell wie möglich die einzelnen Schuhe den im Kreis sitzenden Kindern wieder zuzuordnen.

Haus zeichnen: (ruhig, drinnen)
Auf einer Wandtafel oder einem etwas größeren Blatt Papier soll ein Haus gezeichnet werden. Einem Kind werden die Augen verbunden, es wird gedreht und zur Tafel bzw. Zeichenblatt geführt. Es muss versuchen, trotz verbundener Augen ein Haus zu zeichnen. Das nächste Kind malt das Dach, der Nächste die Fenster, die Tür, den Schornstein usw. Das gibt immer einen Spaß!


Zangenlauf (drinnen/draußen – Tücher, beiliegende Zangen, Handschuhe und 1 Helm)
Die Kinder werden in 2 Gruppen geteilt. Am Startpunkt wird für jedes Kind ein Tuch gelegt (so viel Kinder, so viel Tücher). Das 1. Kind jeder Gruppe ziehen bei LOS die Handschuhe an, nehmen die Zangen und versuchen mit den Zangen ein Tuch zu greifen. Nun laufen sie bis zum Ziel, legen das Tuch dorthin und laufen zurück. Sie geben dem nächsten Kind ihrer Gruppe die Zange, Handschuhe und Helm. Nun versucht dieses Kind ein Tuch zu greifen. Welche Gruppe hat seine Tücher als erstes im Ziel?

Im Baugerüst (Bewegungsspiel, Stühle, Zeitmesser, beiliegende Absperrhütchen)
Es werden einige Stühle und die Absperrhütchen aufgestellt. Die Kinder tragen ihre Helme und werden wieder in 2 Gruppen geteilt. Nach dem Startsignal läuft das 1. Kind einer Gruppe los, krabbelt durch die Stühle, umläuft die Absperrhütchen im Slalom und kehrt zu seiner Gruppe zurück. Nun ist das 2. Kind dieser Gruppe an der Reihe. Die Gesamtzeit der Gruppe wird festgehalten. Nun ist die 2. Gruppe an der Reihe. Welche Gruppe ist schneller?
Falls eine ungerade Anzahl Kinder auf dem Fest ist, ist das Geburtstagkind bei der kleineren Gruppe und läuft 2 mal.

Werkzeug anreichen (Innen/draußen)
Alle Kinder sitzen im Kreis auf dem Boden. Es wird reihum zu zweien abgezählt. Alle Kinder der Nummer 1 gehören zu einer Gruppe, alle Kinder mit der Nummer 2 zur anderen Gruppe. Die Kinder behalten ihre Plätze, so dass  immer ein Spieler der Gruppe 1 neben einem Spieler der Gruppe 2 sitzt. Ein Spieler der Gruppe 1 bekommt eine Spielfigur (Zange), ein Spieler der Gruppe 2 eine andere Spielfigur (Schraubendreher). Auf ein Startsignal reicht der Spieler der Gruppe 1 seine Figur zu seinem nächsten rechten Spielpartner der Gruppe 1 weiter. Gruppe 2 lässt ihre Spielfigur links herum kreisen. Gewonnen hat die Mannschaft, deren Figur als erste wieder den Ausgangspunkt erreicht hat. Die Figuren müssen weitergereicht  nicht geworfen werden.
Variation: Mit einem vollen Wasserglas macht das Spiel besonders viel Spaß.

Hindernislauf mit Wasser (draußen, lebhaft)
Es werden 2 Mannschaften gebildet und jede dieser beiden Mannschaften erhält einen Eimer voll Wasser und einen Becher. Ziel des Spieles ist es den Becher so durch einen Hindernisparkurs zu balancieren, dass möglichst wenig Wasser verschüttet wird. Am Ende des jeweiligen Parkurs steht ein Eimer, in dem das Wasser geleert werden muss.
Gewonnen hat die jenige Mannschaft, die nach einem Durchgang am meisten Wasser in diesem Eimer hat.

Kreis-Wisch (2 beiliegende Bälle)
Alle Spieler sitzen im Kreis. Dann braucht ihr noch zwei kleine Bälle. Die Bälle werden in die Mitte gelegt. Nach dem Startzeichen werden sie kreuz und quer weiter gerollt, immer nur mit der flachen Hand oder dem Handrücken. Alle Bälle müssen ständig in Bewegung sein und dürfen nicht festgehalten werden. Sie dürfen auch nicht aus dem Kreis fliegen. Während des ganzen Spieles zählen alle Spieler ständig von eins bis zehn. Das muss schön gleichmäßig gehen, denn der Spieler, bei dem der Ball gerade bei "10" ist, bekommt einen Strafpunkt. Einen Strafpunkt gibt es auch für den, der einen Ball so wild spielt, dass er fliegt oder sogar aus dem Kreis rollt. Sieger ist, wer nach einer  festgelegten Zeit die wenigsten Punkte auf seinem Strafkonto hat.

Plätze tauschen (Bewegungsspiel drinnen/draußen)
Die Kinder setzen sich und bilden einen Kreis. Ein Spielleiter nennt nun ein Merkmal, das mehrere im Kreis besitzen. Er sagt zum Beispiel: "Alle sollen ihren Platz tauschen, die keine Brille haben." Alle Spieler, auf die das Merkmal zutrifft, müssen jetzt ihre Plätze tauschen.  Es muss aber auch wirklich jeder  hinterher auf einem anderen Platz sitzen! Dann nennt der Spieler links vom Spielleiter eine Eigenschaft und so weiter im Kreis herum. Möglichkeiten für solche Eigenschaften gibt es reichlich. Die Haarfarbe, Kleidungstücke und Brillen sind besonders einfach. Aber auch Dinge wie Schuhgröße oder der Monat, in dem mehrere Spieler Geburtstag haben, können als Eigenschaft gefordert werden.

Nageln: (es muss besorgt werden: Dachlatte, Nägel, Hammer)
In ein Stück Dachlatte oder anderes, möglichst weiches Holz, das sich nicht so sehr wegdrehen kann, werden ein paar Nägel (mindestens so viele wie Mitspieler da sind) in einigem Abstand befestigt- nur ein kleines bisschen hineinschlagen und alle möglichst gleich weit drinnen. Nun darf jeder einen Nagel ganz hineinschlagen und die Schläge werden gezählt. Gewinner ist natürlich, wer die wenigsten Schläge benötigt. Wird der Nagel krumm, darf man noch mal einen anderen nehmen, bis es klappt.


Erbsenschlagen: benötigt wird: Hammer, eine längere Rohr (beiliegend) und natürlich Erbsen
Einer lässt die Erbsen durch die Rolle kullern und der andere schlägt zu - dazu sollte der Untergrund möglichst hart sein! Außerdem könnt Ihr vorher den Punkt festlegen, an dem spätestens zugeschlagen werden muss! Wenn Ihr einen Mauerstein unterlegt habt Ihr die Strecke begrenzt und auch noch den harten Untergrund.

Sackhüpfen (beiliegende Kegel, Säcke)
Zwei Kinder hüpfen um die Wette um die zuvor aufgestellten Hindernisse/Kegel.

Bälle pusten (evtl. Zeitnehmer, beiliegende Hütchen/Seil, Pumpe, Ball)
Mit dem Absperrband (oder den Hütchen) wird eine Strecke von ca. 2-4m abgesteckt. Die Kinder sollen mit Hilfe der Ballpumpe ihren Ball um die Wette vor sich her pusten. Wer seinen Ball als 1. über die Ziellinie bewegt hat, ohne ihn zu berühren, ist der Sieger.
Auch als Mannschaftsspiel, oder von jedem Kind die Zeit stoppen.

Zur Betonsäule erstarrt (draußen)
Alle Spieler stellen sich in einer Reihe auf. Ein anderer Spieler dreht ihnen in etwa 20 Metern Entfernung den Rücken zu. Die Aufgabe des Spielers besteht darin, dass die anderen versuchen ihn möglichst schnell zu berühren. Doch von Zeit zu Zeit dreht sich der Spieler um. Dann müssen die anderen sofort zur Salzsäule erstarren, denn wer sich bewegt, scheidet aus. Wer kann den Spieler zuerst berühren?

Heiß und kalt (drinnen)
Ein Spieler verlässt das Zimmer. Die anderen Spieler suchen einen Gegenstand aus, der sich im Raum befindet, und rufen den Spieler zurück, der draußen war und den Gegenstand nun herausfinden muss. Er kann die Suche beginnen, indem er im Zimmer herumläuft. Sobald er sich dem Gegenstand nähert, rufen die anderen Spieler "heiß". Entfernt er sich davon, rufen sie "kalt". Wenn er den Gegenstand, den er erraten soll, berührt, rufen alle Spieler "Feuer". Danach geht jemand anderes vor die Tür.


Ohne Hände (drinnen, sehr lustig)
Jeder Spieler erhält ein Blatt Papier und einen Stift. Die Aufgabe besteht darin, irgendetwas zu malen, ohne die Hände zu benutzen. Wer zeichnet das schönste, lustigste Bild?
Material: Papier, ein Stift



Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Gabelstapler-Nudeln Gabelstapler-Nudeln
Inhalt 250 Gramm (1,24 € * / 100 Gramm)
3,09 € *
Postkarten Malblock Postkarten Malblock
Inhalt 1
1,99 € *
Radiergummi Werkzeug Radiergummi Werkzeug
Inhalt 1
0,99 € *
Wissensbuch-Baufahrzeuge Wissensbuch-Baufahrzeuge
Inhalt 1
1,99 € *